VDA QMC Lizenz­trainings

Unser Kurs­angebot

ID 353

VDA 6.3 - Prüfungstag zum/r zertifizierten Prozess-Auditor­*in

Durch die Prüfung mit Zertifkatsabschluss können Sie sich Ihre Qualifkation von unabhängiger Seite bestätigen lassen, um die Anforderungen der Kunden oder Lieferanten in Bezug auf die Auditorenkompetenz zu erfüllen. Es wird Ihnen bescheinigt, dass Sie als VDA 6.3 Auditor/in in der Lage und berechtigt sind, intern und bei Ihren Lieferanten selbst ständig Prozessaudits durchzuführen.

Logo

ID 353 - Detaillierte Informationen

Zu­lassungs­voraus­setzungen
Eine Zulassung zur Prüfung erfolgt erst nach erfolgreicher Antragsprüfung. Folgende Unterlagen sind gemeinsam mit dem ausgefüllten Antrag auf Zulassung zur Prüfung (siehe Downloads) an die ÖQA zu übermitteln.
  • Qualifikationsbescheinigung der Schulung "VDA 6.3 – Qualifizierung zum/r Prozess-Auditor*in (2016)-ID315"
  • Nachweis über eine insgesamt min. dreitägige Auditorenqualifikation auf Basis der DIN EN ISO 19011
  • Nachweis über Fachkenntnisse zu den Automotive Core Tools
  • Nachweis über mindestens fünf Jahre Vollzeit-Berufserfahrung in einem produzierenden Unternehmen, davon mindestens zwei Jahre im Qualitätsmanagement (tabellarischer Lebenslauf).

Prüfungs­durch­führung
Die Prüfung umfasst:
  • schriftliche Prüfung mit 40 Fragen (60 Minuten Zeit)
  • mündliche Prüfung bestehend aus Vorbereitungsphase (30 Minuten) und Interview (20 Minuten)
Für die Vorbereitung sind die im Rahmen der besuchten VDA Schulungen gereichten schriftlichen Hilfsmittel (inkl. Normenbände) zugelassen und müssen eigenständig zum Prüfungstag mitgebracht werden.
Zertifikat und Auditoren­karte
Nach dem Bestehen der schriftlichen und mündlichen Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat mit registrierter Nummerierung sowie eine entsprechende Auditorenkarte und den dazugehörigen Eintrag in die Datenbank des VDA QMC. Zertifkat und Auditorenkarte sind drei Jahre gültig.
Gebühr
€ 750,- (exkl. 20 % MWSt.)
Termine & Dauer
  • 24.09.2021, Linz - ABGESAGT
  • 03.12.2021, Wien
  • 11.03.2022, Wien
  • 06.05.2022, Graz
  • 01.07.2022, Linz
  • 23.09.2022, Graz
  • 25.11.2022, Linz
Seminardauer: 1 Tag
Inhouse: Die Prüfung wird auch als Inhouse-Vatiante angeboten.
Umgang mit CoVID-19: Sicherheit steht bei uns im Vordergrund. Hier geht's zu näheren Infos.
Anmeldung
Für die Anmeldung zum gewünschten Prüfungstermin verwenden Sie bitte unser Anmeldeformular und den Antrag auf Zulassung (siehe Downloads).
Häufig gestellte Fragen (FAQ) zu ID353

Kann ich die Prüfung VDA 6.3 (2016) auch ablegen, wenn ich noch nicht alle Voraussetzungen erfülle?
Nein, ein Ablegen der Prüfung VDA 6.3 (2016) ist nur dann möglich, wenn alle Nachweise vorliegen und die Zulassung zur Prüfung durch ÖQA erfolgt ist. Ein nachträgliches Einreichen des Antrages oder von Nachweisen wird nicht gestattet.

Welche Auditorenqualifikation wird für die Prüfungszulassung VDA 6.3 (2016) anerkannt?
Als Auditorenqualifikation gemäß VDA 6.3 werden Auditor*innen-Ausbildungen nach ISO 9001, ISO/TS bzw. IATF 16949, DGQ-Auditor, EOQ-Auditor etc. akzeptiert. Grundsätzlich gilt, dass eine mindestens dreitägige Schulung absolviert worden sein muss, unabhängig vom Schulungsanbieter.

Wie sind die Fachkenntnisse zu den Automotive Core Tools nachzuweisen?
Anerkannt werden die Schulung „Automotive Core Tools für System- und Prozess-Auditor*innen“ (ID 417) bzw. die VDA-Qualifikation „Automotive Core Tools Professional“ (ID 415, 416 und ggf. 450). Alternativ ist der Nachweis über eine mindestens zweitägige Schulung der automobilspezifischen Werkzeuge eines anderen Schulungsanbieters zu erbringen und darüber hinaus das Bestehen eines Automotive Core Tools Online-Quiz’ erforderlich. Bei Nichtbestehen des Quiz‘ muss die Schulung „Automotive Core Tools für System- und Prozess-Auditor*innen“
(ID 417) absolviert werden.

Ich habe die Lernkontrolle der Schulung „Automotive Core Tools für System- und Prozess-Auditor*innen“
(ID 417) nicht bestanden. Werde ich trotzdem zur Prüfung VDA 6.3 (2016) zugelassen?

Für die Zulassung zur Prüfung VDA 6.3 (2016) ist die Qualifikationsbescheinigung der Schulung „Automotive Core Tools für System- und Prozess-Auditor*innen“ erforderlich. Das bedeutet, dass die Lernkontrolle für eine Prüfungs-Zulassung bestanden, also wiederholt werden muss.

Wo finde ich den Zugang zum VDA QMC Automotive Core Tools Online-Quiz?

Das VDA QMC Automotive Core Tools Online-Quiz steht auf der Internetseite des VDA QMC zur Verfügung:

Wie funktioniert das VDA QMC Automotive Core Tools Online-Quiz?
Zunächst muss man sich über die Eingangsseite des VDA QMC Automotive Core Tools Online-Quiz‘ mit Vornamen, Nachnamen und E-Mail-Adresse registrieren. Nachdem man Zugang zum Quiz-Portal erhalten hat, sind die Vorab-Informationen zum Ablauf des Quiz‘ durchzulesen und den Benutzungsbedingungen aktiv zuzustimmen. Erst dann ist es möglich, das VDA QMC Automotive Core Tools Online-Quiz zu absolvieren, welches aus 30 Fragen besteht, von denen mindestens 70 % (21 Fragen) richtig beantwortet werden müssen. Jede Frage enthält vier Antwortmöglichkeiten, von denen nur eine richtig ist. Für die Beantwortung der 30 Fragen stehen insgesamt 60 Minuten Zeit zur Verfügung. Nachdem die Antworten abgeschickt wurden, erhält man unverzüglich das Ergebnis (bestanden/nicht bestanden). Nach erfolgreichem Abschluss des VDA QMC Automotive Core Tools Online-Quiz‘ besteht die Möglichkeit, sich ein PDF-Dokument als Nachweis herunterzuladen.

Wie kann ich mich auf das VDA QMC Automotive Core Tools Online-Quiz vorbereiten?
Es wird dringend davon abgeraten, das VDA QMC Automotive Core Tools Online-Quiz ohne vorherige Vorbereitung zu absolvieren. Interessent*innen sollten sich im Vorfeld mit den einzelnen Core Tools des VDA und der AIAG sowie der harmonisierten VDA-AIAG-FMEA auseinandersetzen, bevor sie sich für das Online-Quiz anmelden. Anhand der folgenden Übersicht können Auditor*innen feststellen, bei welchen Methoden (unter Umständen) noch Auffrischungsbedarf besteht:
Qualität/Produktentstehungsprozess VDA-Band Reifegradabsicherung für Neuteile (RGA)
Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) / Besondere Merkmale AIAG & VDA FMEA-Handbuch / VDA-Band Besondere Merkmale
Statistische Bewertung von Messsystemen (MSA) VDA-Band 5 Prüfprozesseignung
Statistische Prozesslenkung (SPC) Wirtschaftliche Prozessgestaltung und -lenkung (VDA-Band 4)
Bemusterungs-Verfahren VDA-Band 2: Produktionsprozess- und Produktfreigabe (PPF)
Control Plan / Produktionslenkungsplan (PLP) IATF 16949
Problemlösungstechnik VDA-Band 8D:Problemlösung in 8 Disziplinen

Wie oft darf das VDA QMC Automotive Core Tools Online-Quiz wiederholt werden?
Das Online-Quiz darf nur einmal absolviert werden, d. h. es ist keine Wiederholung gestattet.

Was ist zu tun, wenn man das VDA QMC Automotive Core Tools Online-Quiz nicht bestanden hat?
Wenn man das VDA QMC Automotive Core Tools Online-Quiz nicht bestanden hat, aber den entsprechenden Nachweis zu den zu den Fachkenntnissen der Automotive Core Tools für die Zulassung oder Aufrechterhaltung der Qualifikation VDA 6.3 (2016) benötigt, muss die Schulung „Automotive Core Tools für System- und Prozess-Auditor*innen“ (ID 417) absolviert werden.

Kann man sich noch einmal für das VDA QMC Automotive Core Tools Online-Quiz neu registrieren?
Wenn das VDA QMC Automotive Core Tools Online-Quiz bereits einmal absolviert wurde, bedeutet dies, dass die/der Kunde*in den Benutzungsbedingungen des VDA QMC aktiv zugestimmt hat. D. h. es ist bekannt, dass keine Wiederholung gestattet ist.
Im Fall einer Neuanmeldung muss das VDA QMC also davon ausgehen, dass es sich um einen Betrugsversuch handelt. Es wird deshalb stets nur der erste Versuch eines/r Online-Quiz-Kandidat*in gewertet. Jeder weitere Versuch wird auch bei positivem Ergebnis als „nicht bestanden“ eingestuft.

Ist die Anmeldung zur Prüfung VDA 6.3 (2016) auch ohne Nachweis der fünfjährigen Berufserfahrung möglich?
Ab drei Jahren Berufserfahrung (vorzugsweise in produzierenden Unternehmen der Automobilindustrie), können betriebliche Ausbildungszeiten berücksichtigt werden. Die Anerkennung von betrieblichen Ausbildungszeiten erfolgt zu 50% und nur im Falle einer abgeschlossenen dualen Ausbildung bzw. eines dualen Studiums in einem technischen Beruf in produzierenden Unternehmen. Betriebliche Praktika, Werkstudententätigkeiten o. ä. im Rahmen von akademischen Bachelor- oder Masterstudiengängen können nicht angerechnet werden.
Sonstige FAQ
Antworten auf "Frequently Asked Questions" finden Sie hier.

Haben Sie Fragen?
Brauchen Sie ein Angebot?

Frau Mag. Silvia Siegel
hilft Ihnen gerne weiter!

Telefon: (+43 1) 535 37 48 - 13